Never Bust beim BlackJack


Eines der besten online Casinos!

Der Gedanke hinter Never Bust Blackjack ist simpel - Geh nie Pleite. Denn nichts anderes heißt „Never Bust”. Wenn du beim Blackjack spielen nie Pleite gehst, ist es schwierig zu verlieren, oder?

Leider ist Never Bust Blackjack eine der stumpfsinnigsten, aber auch beliebteste Strategien im Blackjack-Spiel. Sicherlich wirst du niemals Pleite gehen, aber 12, 13, 14, 15er... das sind ziemlich schwache Hände im Blackjack. Der Dealer, und daher auch das Casino (egal ob Online oder real), werden es förmlich verschlingen. Der gewöhnliche Hausvorteil im Blackjack bewegt sich zwischen 0,3 und 0.7 %, anhängig von der Anzahl der benutzten Decks, ob der Deaker Soft 17's trifft und von der Strategie des Spielers. Never Bust Blackjack katapultiert den Hausvorteil auf gigantische 1000% hoch, bis zu 4%. Statt also beinahe ebenbürtig mit dem Hausvorteil zu sein und dabei nur 5 Cents bei einem 10-Dollar-Einsatz zu verlieren, wird der Spieler nun 40 Cents bei einer 10-Dollar-Wette verlieren.

Der Spieler hat nun die Möglichkeit des Split, des Double Down, Insurance zu kaufen oder früh abzubrechen... außerdem hat der Spieler die freie Wahl: Er oder sie kann auf 15 halten oder auf 18 eine Karte verlangen, je nachdem, wovon der denkt, dass es in seinem Interesse ist. Der Dealer hat keinen dieser Vorzüge, geht aber trotzdem die meiste Zeit als Sieger hervor. Der Grund dafür ist, dass der Spieler zuerst handeln muss, was bedeutet, dass der Spieler zuerst die Möglichkeit hat, Pleite zu gehen. Nachdem der Spieler Pleite gegangen ist, ist die Hand hinüber und das Haus hat gewonnen - Punkt, Ende, Aus. Wenn man bedenkt, dass bei einer durchschnittlichen Hand eine grobe Chance von 28% besteht, Pleite zu gehen, hat der Spieler nur bei 72% der Hände eine Chance, zu gewinnen, was ihm einen riesigen Nachteil verschafft. Es ist normal, dass ein Spieler eine Chance haben will, bei 100% aller Hände zu gewinnen - das ist es, was Never Bust Blackjack erlaubt. Aber leider funktioniert es schlichtweg nicht!

Wenn der Spieler unbedingt an den Hausvorteil will - diesen extra 0,1 - 0,5%-Vorteil - dann muss er zwei Dinge tun. Zunächst muss er sich eine Blackjack Strategietabelle einprägen, sofern das nicht vorher schon geschehen ist . Diese Tabellen werden das Spiel drastisch verbessern: Sie werden gewissermaßen alle menschlichen Fehler aus dem Spiel nehmen und den Spieler zwingen, Logik anstelle von Emotionen zu nutzen - ein Vorteil in einem Spiel wie Blackjack, das auf Chancen und Wahrscheinlichkeiten aufgebaut ist. Der durchschnittliche Blackjack-Spieler nimmt einen Hausvorteil von 2-3% wahr und keinen von 0,3 bis 0.7%, weil er keiner Blackjack Strategietabelle folgt.

Die zweite Möglichkeit ist es, das Kartenzählen zu lernen. Zählen ist nicht einfach, funktioniert nicht immer und derzeit missbilligen Casinos Zähler - aber es kann gefährlich werden, wenn es richtig angewendet wird.