Online-Casinos, die mit mehreren Softwareherstellern kooperieren

Als in den 90er Jahren die ersten Online-Casinos auf den Markt drängten, gab es Anbieter wie Microgaming, die komplette Softwarepakete im Programm hatten. Betreiber von Casinos haben diese Pakete einfach genutzt, um eine gesamte Plattform anbieten zu können. Rund ein Jahrzehnt lang hat sich daran wenig geändert, sodass sich Spieler bei verschiedenen Casinos anmelden mussten, wenn sie Spiele von mehreren Herstellern nutzen wollten.

Für die Spieler war das nicht besonders komfortabel, zugleich war es auch für die Betreiber von Online-Casinos ein großer Nachteil, da Spieler gleichzeitig bei anderen Betreibern Kunde waren. Somit waren viel größere Anstrengungen nötig, um Kunden zu binden und dafür zu sorgen, dass diese immer wieder im eigenen Casino Einsätze vornehmen. Vor diesem Hintergrund wurden viele Bonus- und Kundenprogramme für Casinospieler entwickelt. Trotz dieser Anstrengungen und der Ausgaben von Online-Casinos für die Bindung der eigenen Kunden änderte sich am grundlegenden Modell jedoch sehr wenig, da es für Spieler und Betreiber einfach keine Alternative gab.

In den vergangenen Jahren hat sich das Bild jedoch gewandelt. Heute bieten verschiedene große Hersteller von Software, aber auch kleinere Unternehmen entsprechende Lösungen an, vor allem durch unabhängige Softwareplattformen. Diese Plattformen bieten die Möglichkeit, die Verwaltung vorzunehmen, ohne dass die Spiele direkt eingebunden sind. Stattdessen lassen sich Spiele von verschiedenen Herstellern mit den Plattformen verbinden. Zugleich haben die Anbieter von Spielen die Möglichkeit, ihre Software an mehr Kunden zu verkaufen. Ein gutes Beispiel dafür sind die Slots auf der Basis der Comics von Marvel, die Cryptologic programmiert hat.

Somit erweitert sich die Auswahl auch für den Kunden bei einem einzigen Anbieter.

Bei Microgaming hat man sich zunächst weiter an das Angebot der Pakete aus Software und Verwaltung gehalten, allerdings haben die Verantwortlichen auch hier festgestellt, dass dem Unternehmen mögliche Umsätze entgehen, während der Markt sich wandelt. Aus diesem Grund wurde die Quickfire-Plattform entwickelt, mit deren Hilfe Spiele auch anderen Betreibern zur Verfügung gestellt werden können, die nicht das komplette Paket von Microgaming verwenden. Zugleich erhalten aktuelle Kunden die Chance, Spiele von anderen Herstellern zu verwenden. Damit ist auch der Mythos beseitigt, dass sich die Automaten merken, wenn man gerade gewonnen hat. Bei verschienenen Herstellern kann kein Austausch stattfinden.

Heute finden Sie Casinos wie Betsafe, wo es Spiele von verschiedenen Softwareherstellern gibt, unter anderem von Microgaming, NetEnt, Cryptologic und Evolution. Sie können also viele Ihrer Lieblingsspiele in einem einzigen Online-Casino und mit einem einzigen Konto nutzen.

Playtech ist einer der letzten großen Anbieter, der nur ein komplettes Softwarepaket im Programm hat. Betreiber wie William Hill haben es jedoch geschafft, ein exklusives Playtech-Casino sowie ein zusätzliches Portal mit weiteren Spielen von anderen Herstellern zu präsentieren.

Als Spieler ist es ganz egal, wo Sie Ihre Einsätze vornehmen. Wenn Sie sich ausschließlich für Spiele von Microgaming oder von Playtech interessieren, dann sind Casinos, in denen diese angeboten werden, eine sehr gute Wahl. Wenn Sie hingegen gerne immer wieder einmal neue Spiele ausprobieren oder wenn Ihnen verschiedene Titel von mehreren Herstellern gut gefallen, dann sollten Sie eher auf die Suche nach einem Casino gehen, bei dem es möglich ist, unterschiedliche Varianten zu nutzen.

Casino Empfehlungen © 2016